Mein Motto: Es kann immer besser werden.

Tumorerkrankungen

Prostatakrebs

Prostatakrebs ist der zweithäufigste Krebs bei Männern weltweit (1). Die weltweite Rate variiert hier teils um das 24-fache. Das heißt die Menschen in Australien, Westeuropa, Nordamerika und der Karibik haben um vielfaches häufiger Prostatakrebs, als in Zentral- und Ostasien, sowie Nordafrika.

Die Ursachen hierfür sind nicht in der Genetik zu suchen, da z.B. ein Verwandter mit Prostatakrebs das eigene Risiko um das 3-fache erhöht, andere Faktoren das Risiko jedoch um das 300-fache erhöhen (2).

In Südkorea z.B. ist die Prostatakrebssterblichkeit von 1975 bis 2001 um das 1300% gestiegen (3). Wenn Asiaten in westliche Länder ziehen passen Sie sich dem Risiko des Landes an, in das sie ziehen und in der 2. Generation ist es nahezu identisch (2). Das liegt wahrscheinlich auch daran, dass sie sich an das Essverhalten im neuen Land anpassen. Das passiert z.B. auch in Südkorea selbst, wo der Konsum an tierischen Lebensmitteln in der Zeit, in der sich das Risiko für Prostatakrebs so erhöht hat, um 847% gestiegen ist (3).

Tierische Lebensmittel wie Fleisch, Fisch, Milchprodukte und Eier sind hier einerseits ein Marker für eine westliche Ernährungsweise, andererseits sind sie über mehrere Faktoren an der Entstehung und dem Wachstum von Prostatakrebs beteiligt (2) (4) (5) (6) (7) (8) (9) (10) (11) (12).

Wenn wir nun annehmen, dass tierische Lebensmittel das Risiko für Prostatakrebs erhöhen, wie sieht es dann mit pflanzlichen Lebensmitteln aus? Eine Ernährung, die reich an vollwertig pflanzlichen Lebensmitteln ist schützt vor Prostatakrebs (13).

Einige spezifische pflanzliche Lebensmittel tun sich hier besonders hervor und diese sollte man auf jeden Fall in seine tägliche Ernährung einbauen. Dazu zählen Sojamilch und Sojaprodukte (14), generell Hülsenfrüchte wie Bohnen, Linsen & Erbsen (15) 16), Tomaten (17) (18), Leinsamen (19) und Kreuzblütengewächse wie z.B. Brokkoli (2).

Auch Grüner Tee kann vor Prostatakrebs schützen (20). Eine rein pflanzliche Vollwertkost ist der beste Weg, um Prostatakrebs zu vermeiden, als auch im frühen und fortgeschrittenem Stadium zu therapieren. Das zeigen Studien, in denen der prostatakrebstypische PSA-Wert entweder langsamer ansteigt oder sogar sinkt, was bedeutet, dass der Tumor langsamer wächst oder sogar kleiner wird (21) (22) (23). Auch körperliche Aktivität, Ausdauer- und Kraftsport sind sicher und können ihren Beitrag zum Erhalt der Lebensqualität, selbst bei Prostatakrebs mit Knochenmetastasen leisten (24) (25) (26).





Literatur:

1: International Variation in Prostate Cancer Incidence and Mortality Rates

2: A systematic review of the effect of diet in prostate cancer prevention and treatment.

3: Rising prostate cancer rates in South Korea.

4: Nutrition and prostate cancer: an overview.

5: Prostate cancer: The main risk and protective factors-Epigenetic modifications.

6: Prostate Cancer Incidence is Correlated to Total Meat Intake– a Cross-National Ecologic Analysis of 172 Countries

7: The role of dietary fat throughout the prostate cancer trajectory.

8: Dairy products and prostate cancer risk.

9: Dairy products intake and cancer mortality risk: a meta-analysis of 11 population-based cohort studies.

10: Does milk intake promote prostate cancer initiation or progression via effects on insulin-like growth factors (IGFs)? A systematic review and meta-analysis.

11: Dairy intake after prostate cancer diagnosis in relation to disease-specific and total mortality.

12: Milk and other dairy foods in relation to prostate cancer recurrence: Data from the cancer of the prostate strategic urologic research endeavor (CaPSURE™).

13: Healthy Plant Foods Intake Could Protect Against Prostate Cancer Risk: A Case-Control Study

14: Soy Consumption and the Risk of Prostate Cancer: An Updated Systematic Review and Meta-Analysis.

15: Dietary total and insoluble fiber intakes are inversely associated with prostate cancer risk.

16: Legume and isoflavone intake and prostate cancer risk: The Multiethnic Cohort Study.

17: Beneficial effects and potential risks of tomato consumption for human health: An overview.

18: Tomato-based randomized controlled trial in prostate cancer patients: Effect on PSA.

19: Flaxseed supplementation (not dietary fat restriction) reduces prostate cancer proliferation rates in men presurgery.

20: Green tea and the risk of prostate cancer: A systematic review and meta-analysis.

21: Can diet in conjunction with stress reduction affect the rate of increase in prostate specific antigen after biochemical recurrence of prostate cancer?

22: Intensive lifestyle changes may affect the progression of prostate cancer.

23: Potential attenuation of disease progression in recurrent prostate cancer with plant-based diet and stress reduction.

24: The Effect of Nutrition Therapy and Exercise on Cancer-Related Fatigue and Quality of Life in Men with Prostate Cancer: A Systematic Review.

25: Associations between aerobic exercise levels and physical and mental health outcomes in men with bone metastatic prostate cancer: a cross-sectional investigation.

26: Impact of resistance training on body composition and metabolic syndrome variables during androgen deprivation therapy for prostate cancer: a pilot randomized controlled trial.

 

Rechtlicher Hinweis:

Ich habe mein Informationsangebot sorgfältig erwogen und geprüft.

Nach bestem Wissen und Gewissen stellen ich Ihnen meine persönlichen Erkenntnisse, Erfahrung und das Wissen aus wissenschaftlichen Studien zur Verfügung.

Dennoch muss ich Sie auf folgende rechtliche Hinweise aufmerksam machen:

Das Informationsangebot der Gesundheitspraxis Dominik Machner dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt.

Die von mir zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen verwendet werden.

Die Inhalte dienen ausschließlich der Hilfe zur Selbsthilfe bei Wohlbefindlichkeitsstörungen.

Eine Behandlung von Krankheiten im medizinischen Sinne findet nicht statt. Wir weisen außerdem ausdrücklich darauf hin dass ich mit meinen Inhalten keine Erfolgszusagen mache. Wenn meine Inhalte fälschlicherweise den Eindruck erwecken sollten, dass ein Erfolg zu erwarten ist, weisen ich Sie ausdrücklich darauf hin, dass dies nicht der Fall ist.

 

E-Mail
Anruf
Instagram