Mein Motto: Es kann immer besser werden.

Infektanfälligkeit

Unser Immunsystem schützt uns z.B. vor Bakterien und Viren, die uns krank machen können. Die Funktionsweise unseres Immunsystems hängt hierbei von einer Vielzahl von Faktoren ab.

Ganz banalerweise ist dies z.B. unser Körpergewicht und unsere Energiezufuhr. Essen wir über einen längeren Zeitraum zu wenig oder sind untergewichtig, dann arbeitet unser Immunsystem genauso wenig optimal, wie wenn wir übergewichtig sind oder über längeren Zeitraum zu viel essen. Genauso verhält es sich mit unserer Bewegung. Exzessiver Sport schwächt unser Immunsystem, während tägliche moderate Bewegung eine gesunde Immunfunktion unterstützt. Auch ausreichend Schlaf (7-8 Stunden) ist wichtig, um unserer Regeneration im Allgemeinen zu unterstützen. Bezüglich der Ernährung ist eine gesunde pflanzenbasierte Ernährung wichtig. Sie versorgt uns mit allen Mikro- und Makronährstoffen, sowie sekundären Pflanzenstoffen und Ballaststoffen und sorgt gleichzeitig dafür, dass wir nicht zu viel Essen und ein normales Gewicht halten können. Auch eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr von mindestens 2L pro Tag ist wichtig.

Grüner Tee konnte in einigen Studien seine Wirksamkeit, z.B. gegen Influenzaviren unter Beweis stellen. Er verkürzt scheinbar die Erkrankungsdauer und verhindert präventiv Infekte. Grund dafür sind sekundäre Pflanzenstoffe, die antiviral und antibakteriell wirken. Auch das Gurgeln mit grünem Tee oder Wasser kann bei der Prävention von Infektionen der oberen Atemwege helfen. Auch Hefeflocken können zu einer gesunden Immunfunktion zusätzlich beitragen, da Sie bestimmte sekundäre Pflanzenstoffe enthalten. Ein weiterer sekundärer Pflanzenstoff ist Quercetin, der z.B. gehäuft in Zwiebeln, aber auch Hülsenfrüchten, Brokkoli, Grünkohl und Obst vorkommt und unser Immunsystem unterstützt.

Die oben genannten Pflanzen besitzen ebenfalls viele Ballaststoffe, die unsere guten Darmbakterien füttern und damit eine gesunde Immunfunktion unterstützen. Auch Vitamin D, das Sonnenvitamin, ist wichtig fürs Immunsystem. Von Oktober bis April können wir es nicht über die Sonneneinstrahlung bilden, da die Sonne in Zentraleuropa zu niedrig steht. Daher empfehle ich eine ganzjährige Supplementation mit 4000 I.E. pro Tag und eine vorherige Anfangsdosistherapie unter Berücksichtigung von Blutwerten. Diese sollten optimalerweise bei 40-60 ng/ml/100-150 nmol/ml liegen.

 

Literatur:

Effect of fruit and vegetable consumption on im-mune function in older people: a randomized controlled trial.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23134881

Fruit, vegetables and acute respiratory infections.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/6843441

Review of the health effects of berries and their phytochemicals on the digestive and immune systems.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29087531

Recent patents on antibacterial, antifungal and antiviral properties of tea.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22353001

Anti-infective properties of epigallocatechin-3-gallate (EGCG), a component of green tea.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23072320

Effects of green tea gargling on the prevention of influenza infection in high school students: a randomized controlled study.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24836780

Gargling with tea catechin extracts for the prevention of influenza infection in elderly nursing home residents: a prospective clinical study.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16970537

Prevention of upper respiratory tract infections by gargling: a randomized trial.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16242593

Effects of green tea catechins and theanine on preventing influenza infection among healthcare workers: a randomized controlled trial.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21338496

Cost-effectiveness of gargling for the prevention of upper respiratory tract infections

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2651874/

Can we prevent influenza-like illnesses by gargling?

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17878657

Green tea consumption is inversely associated with the incidence of influenza infection among schoolchildren in a tea plantation area of Japan.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21832025

Antiviral effect of catechins in green tea on influenza virus.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16137775

Anti-influenza Virus Effects of Catechins: A Molecular and Clinical Review.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27881069

Yeast (1,3)-(1,6)-beta-glucan helps to maintain the body's defence against pathogens: a double-blind, randomized, placebo-controlled, multicentric study in healthy subjects.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23340963

Immune-modulatory effects of dietary Yeast Beta-1,3/1,6-D-glucan.

E-Mail
Anruf
Instagram